Volkers Volk am Völki? Läuft nicht! – Pressemitteilung

Leipzig, 27.01.2022

Wie in der vergangenen Woche rufen auch für Samstag diverse Nazi- und andere Kanäle auf Telegram dazu auf, sich am Samstag 15:00 Uhr am Völkerschlachtdenkmal zu versammeln. Das letzte Mal ließ die Polizei ca. 200-300 sogar am Uniklinikum vorbeilaufen. Dagegen ruft „Leipzig nimmt Platz“ ab 14:30 Uhr zum Protest auf. Geplant sind Kundgebung und Demonstration.

Dazu erklärt Irena Rudolph-Kokot für das Aktionsnetzwerk: „Leider haben die verantwortlichen Behörden wiederholt gezeigt, dass sie nicht den Willen haben, die Aufmärsche des rechts gesteuerten Sammelsuriums zu unterbinden. Selbst zum Uniklinikum konnten sie fast vordringen. Das ist ein Schlag ins Gesicht all des medizinischen Personals, was sich dort seit zwei Jahren über alle Belastungsgrenzen hinweg für uns alle abarbeitet. Wir wollen und werden dies so nicht wiederholt zulassen und haben deswegen entsprechende Proteste angezeigt.“

Nando von Aktion Antifa Leipzig ergänzt: „Letzte Woche Samstag sind hunderte Faschist:innen durch unsere Stadt marschiert! Ein kleiner Gegenprotest, der sich ihnen in den Weg stellte, wurde von der Polizei und den Faschos immer wieder aggressiv angegangen. Das soll sich diese Woche ändern! Wir lassen keine Fascho-Aufmärsche in Leipzig zu!”

Abschließend stellt Marco Rietzschel, Stadtbezirksbeirat Süd klar: “An diesem Samstag wollen erneute radikalisierte Corona-Leugner:innen gemeinsam mit lokalen Neonazis durch Leipzig marschieren. Wenn die Polizei und die städtische Versammlungsbehörde diesem rechten Treiben nichts entgegensetzen, dann muss das die Zivilgesellschaft tun.”

Wir rufen alle Menschen auf, den rechts gesteuerten, Wissenschaft leugnenden Mob nicht unwidersprochen zu lassen. Kommt am Samstag 14:30Uhr zum Völkerschlachtdenkmal und schließt euch den Protesten an.