PM: Brückenfest 2.0 – Ankommen. Platznehmen. Zusammenleben.

Am 19. Juni 2016 wird auf der Leipziger Sachsenbrücke von 13 bis 20 Uhr das zweite Brückenfest stattfinden.

Das interkulturelle Fest wird organisiert durch das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“, den Student_innenRat der Universität Leipzig, das Netzwerk Integration – Migrant_innen in Leipzig e. V., das Werk 2/Kulturfabrik und das Bündnis „Hand in Hand gegen Rassismus“.

„Mit dem ersten Brückenfest im September 2015 gelang der Brückenschlag zu all den Menschen, die in und um Leipzig von Alltag gewordenem Rassismus betroffen sind. Nun wollen wir auf bereits gebauten Brücken Platz nehmen und neue Brücken zwischen Menschen errichten – dabei aber auch für die Aktualität und Gefahr des Rassismus sensibilisieren,“ erklärt Christin Melcher vom Aktionsnetzwerk.

In Sachsen stehen Ortsnamen wie Freital, Heidenau und Clausnitz mittlerweile für Hetzstimmung gegen Geflüchtete und für Gewaltausbrüche, die diese Hetze anstacheln. Rassismus ist ein Problem. Auch wenn Leipzig manch einem in Sachsen wie eine Insel erscheinen mag und es LEGIDA trotz regelmäßiger Demonstrationen nicht gelungen ist, in der Stadt Fuß zu fassen, ist Rassismus auch in Leipzig ein Problem. Bei Informationsveranstaltungen zu neu entstehenden Unterkünften für Geflüchtete wird gehetzt, in Vororten und benachbarten Kleinstädten finden regelmäßig rassistische Kundgebungen statt, und Rassist_innen im Kostüm des „besorgten Bürgers“ machen Stimmung gegen Menschen mit Migrationsgeschichte. Alldem spielen die europaweite Abschottung und die Verschärfung des Asylrechts in die Hände.

Mit dem Brückenfest 2.0 soll dieser Entwicklung Widerspruch entgegengesetzt und gezeigt werden, dass gelebte Solidarität, Offenheit und Toleranz nicht nur möglich sind, sondern die Lebensqualität und das Miteinander in der Stadt verbessern und bereichern. Ein Angebot der vielen interkulturellen Vereine, Infostände, internationale Köstlichkeiten, Kleinkunst und Musik werden zu diesem Miteinander anregen, Begegnungen schaffen und die Menschen in und um Leipzig informieren, wie sie all das in ihren Alltag mitnehmen können.

„Wir freuen uns auf ein Fest mit interessanten Angeboten, Begegnungen und Geschichten, guter Stimmung und vor allem vielen Menschen, die gemeinsam Platz nehmen und Brücken bauen“, schließt Irena Rudolph-Kokot für die Organisator_innen des Brückenfestes ab.

Für das Brückenfest werden noch engagierte Menschen gesucht, die am 19. Juni vor Ort an den Ständen oder als Ordner_innen mithelfen können. Diese bitten wir, sich im Internet unter http://platznehmen.de/mitmachen zu melden.

Pressemitteilung: Leipzig, den 20. Mai 2016

Update: Aufruf zum Brückenfest 2.0 in 7 Sprachen