Kein Sommerloch! Leipzig nimmt Platz mobilisiert am 20. Juli gegen Cegida in Chemnitz und Gida-regional in Döbeln

Rassistische Erhebungen in Sachsen sind nicht vom Himmel gefallen – Protest gegen *gida aufrechterhalten – Gemeinsame Anreise nach Chemnitz und Döbeln

Während in Sachsen Flüchtlingsunterkünfte mit scharfen Waffen beschossen werden, täglich neue Meldungen über rassistische Angriffe durch die Medien ziehen und der Protest dagegen kriminalisiert wird, macht Le/Gida weiterhin mobil. Allen verfügbaren Daten zum Trotz behaupten die völkischen Pegida-Abkömmlinge an der erschreckenden Entwicklung unbeteiligt zu sein. Täglich werden von eng verbunden regionalen Schein-Initiativen aufstachelnde Meldungen verbreitet. Die Kommentaren in den einschlägigen Netzwerken wimmeln nur so von Gewaltaufrufen gegen Geflüchtete und deren Unterstützer_innen. Die zuständigen Institutionen sehen untätig zu oder machen den geistigen Brandstifter_innen Gesprächsangebote.

„Wir werden den Protest auch aufrechterhalten, wenn Legida auswärts zu Hass und Gewalt anstachelt“, betont Juliane Nagel für das Netzwerk. „Dabei ist uns klar, dass die aktuellen Erhebungen nicht von ungefähr kommen. Sie sind Resultat einer jahrelangen Politik, die rassistische Einstellungen ignorierte, klein redete oder sogar stimulierte. Auch aktuell machen sächsische CDU-Abgeordnete Stimmung gegen Asylsuchende.“

Am kommenden Montag haben die mittlerweile in Streit geratenen Bündnisse Legida und Gida-regional zu Aufmärschen in Chemnitz und in Döbeln aufgerufen. Für beide Orte ruft das Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz zum wirksamen Protest auf. „Unser erklärtes Mittel ist der gewaltfreie zivile Ungehorsam.“

Leipzig nimmt Platz bietet gemeinsame Zuganreisen an und wird Bahntickets zur Verfügung stellen.
Abfahrt nach Chemnitz: Treff 15.45 Uhr am Infopoint der DB an den Bahnsteigen// Abfahrt Döbeln:Treff 16.20 Uhr am DB Infopoint an den Bahnsteigen

Das Aufrechterhalten des Protestes ist mit finanziellem Aufwand verbunden. Wir rufen zu Spenden für das Netzwerk Leipzig nimmt Platz auf. Das Spendenkonto
führt der Bon Courage e.V. unter dem Verwendungszweck „Antirassismusprojekt“ (bitte unbedingt angeben).
IBAN: DE66 8605 5592 1090 0633 90
BIC: WELADE8LXXX
Sparkasse Leipzig