Kommt nach vorn! Prozessauftakt gegen Tim am 8.12.2014 in Dresden

13. Februar 2011, Dresden: Zwanzigtausend Antifaschistinnen und Antifaschisten sind aus der ganzen Bundesrepublik nach Dresden gereist und verhindern Europas größten Naziaufmarsch. Darunter Tim aus Berlin. Zwei Jahre später verurteilt ihn das Amtsgericht Dresden zu einem Jahr und 10 Monaten Haft ohne Bewährung, weil er mit einem Megafon und den Worten “Nach vorne” zum Druchbruch einer Polizeisperre aufgerufen haben soll. Dabei erkennen ihn die beteiligten Polizisten nicht und ein Anwohner ist sich sicher: “Der war es nicht.”

Der Prozess gegen Tim wird in die nächste Instanz gehen. Mehrere Verfahren gegen Lothar König, Markus Tervooren und andere wurden zuletzt sang- und klanglos eingestellt. Die Prozesse eint die politische Motivation, einen Sündenbock zu finden und Aktivisten abzuschrecken. Sie hätten jeden treffen können. Sei solidarisch mit Tim und den anderen Betroffenen! Informiere dich hier über den aktuellen Stand und was du tun kannst.

Prozessauftakt am 8. Dezember

Bei der Blockade von Europas größtem Nazi-Aufmarsch 2011 in Dresden soll Tim H. die Wörter „Kommt nach vorne“ durch ein Megafon gerufen haben. Bis heute gibt es keine Beweise dafür. Trotzdem wurde Tim im Januar 2013 dafür zu fast zwei Jahren Gefängnis verurteilt – ohne Bewährung.

Am 8. Dezember 2014 wird der Prozess neu verhandelt. Der Prozess trifft Tim – gemeint sind wir alle. Solidarität mit Tim und allen anderen verfolgten AntifaschistInnen!

SOLIDARITÄTSKUNDGEBUNG IN DRESDEN
Zum Prozessauftakt am 8. Dezember wird vor dem Landgericht Dresden eine Solidaritätskundgebung stattfinden.
Montag, 8. Dezember 2014 | 8:00 Uhr | Landgericht Dresden, Lothringer Straße 1

BUS AUS BERLIN

Aus Berlin wird es einen Bus dorthin geben. Tickets gibt es für 5,- Euro im Buchladen OH21 (Oranienstrasse 21, Kreuzberg)
Abfahrt: Montag, 8. Dezember 2014 | 5:30 (morgens) | Rückfahrt am gleichen Tag | Mehr Infos auf dem Ticket

EURE UNTERSTÜTZUNG IST GEFRAGT

Zeigt eure Solidarität und bleibt auf dem laufenden:
facebook.com/wirblockierenweiter
www.kommtnachvorne.com