NPD-Kundgebung am 17.9. auf dem Augustusplatz in Leipzig – Aufruf zum kurzfristigen, kreativen Protest gegen rassistische Stimmungsmache

Für den 17.9.2013 hat sich die neonazistische NPD für 16 Uhr auf dem Augustusplatz in Leipzig angekündigt. Es handelt sich dabei um eine Station ihrer so genannten „Deutschland-Tour“ im Rahmen des Bundestagswahlkampfes. ! Get up. Seid kreativ! Infos: @platznehmen/ #platznehmen!

Seit Beginn der Tour im August schlägt der NPD dabei Protest entgegen.

„Auch wenn der Termin sehr kurzfristig ist, rufen wir die Leipzigerinnen und Leipzig dazu auf kreativ und entschlossen gegen die Kundgebung der NPD zu protestieren.
Im laufenden Bundestagswahlkampf versucht sich die NPD vor allem mit rassistischer Stimmungsmache und nationalistischer Propaganda gegen die EU zu exponieren. Das dürfen wir nicht dulden!“ so das Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz.

Das Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz ruft seit 2009 regelmäßig zu Protesten gegen Demonstrationen und Kundgebungen von Nazis in Leipzig auf.
„Der öffentliche Raum darf den Nazis niemals widerspruchslos überlassen werden. Der Protest gegen die NPD bedeutet gleichzeitig rassistischer Stimmungsmache gegen Asylsuchende, mit der die Partei in verschiedenen Orten auch in Sachsen an gesellschaftliche Stimmungen anzudocken versucht, konsequent entgegenzutreten.“ so das Aktionsnetzwerk.

2 Gedanken zu „NPD-Kundgebung am 17.9. auf dem Augustusplatz in Leipzig – Aufruf zum kurzfristigen, kreativen Protest gegen rassistische Stimmungsmache“

  1. Kein Platz für den braunen Bullshit !!!
    Weil für Rassismus im schönen Leipzig einfach kein Platz ist!!!
    Kommt zahlreich und bunt!!!

Kommentare sind geschlossen.