Aufruf für den 17.8.2013

Am 17.8.2013: Gemeinsam und solidarisch gegen jeden Rassismus!

Für Samstag, den 17.8.2013 hat die NPD Sachsen eine Kundgebung in der Roscherstraße in Leipzig, in Nähe zum dort ansässigen Moschee-Verein, angemeldet. Wie im November 2012 will die nazistische Partei kontroverse lokalen Debatten nutzen, um pauschal Stimmung gegen Muslime zu machen.

Dem werden wir uns widersetzen und Rassismus jeder Couleur eine Absage erteilen.

Wir stehen für eine offene Gesellschaft, in der alle Menschen, egal woher sie kommen und egal welcher Religion sie anhängen, ohne Einschränkungen leben können.
Die Nazis wollen mit ihrer Aktion an auch in Leipzig schwelende Ressentiments gegen Muslima anknüpfen. Zudem nutzen sie eine Religion als Projektionsfläche für ihre rassistische Weltanschauung.
Wir stellen dem unsere humanistische Grundhaltung entgegen. Migrant_innen sind fester Bestandteil dieser Stadtgesellschaft.

Der Islam hat wie andere Religionen in Leipzig seinen Platz. Gegen den islamfeindlichen Rassismus der NPD aufzustehen, bedeutet dabei nicht, jeder Strömung oder Moscheegemeinde unkrititisch gegenüber zu stehen, genau wie dies im Fall anderer Religionen der Fall ist. Es sind die universellen Menschenrechte und Demokratie, die die Prinzipien unseres Handelns sind.
Wir berufen uns auf die Religionsfreiheit, die alle Religionen einschließt. Zur Religionsfreiheit gehört die Freiheit seine Religion auszuüben, ebenso wie die Freiheit nicht zu glauben.

Wir rufen alle, die sich diesen Grundsätzen anschließen wollen, auf sich den Nazis am 17.8.2013 gemeinsam und solidarisch zu widersetzen. Denn wir selbst sind verantwortlich für die Stadt und die Gesellschaft, in der wir leben. Uns verbindet die Entschlossenheit, Neonazis und menschenverachtenden Einstellungen unsere Überzeugung, unseren Mut und Verstand, unsere Gemeinsamkeit und Vielfalt entgegenzusetzen.

Samstag, 17.8.2013, ab 12 Uhr in der Roscherstraße: Kundgebung Gemeinsam und solidarisch gegen jeden Rassismus!