Kooperationsgespräch mit den Anmeldern der NPD-Kundgebung

Laut LVZ-online vom 2.8.2012 findet am Freitag, 3.8. das Kooperationsgespräch zwischen den Anmeldern der NPD-Kundgebung im Rahmen der so genannten Deutschlandtour und dem Leipziger Ordnungsamt statt. Als Anmelder der NPD-Veranstaltung fungieren nach Informationen von Leipzig nimmt Platz der Vorsitzende der Jungen Nationaldemokraten Sachsen-Anhalt und stellvertretende JN-Bundesvorsitzende, Andy Knape und der sächsische NPD-Multifunkionär Maik Scheffler

Für die Kundgebung sind laut Stadtverwaltung 15 – 20 TeilnehmerInnen angemeldet. Die Stadt Leipzig prüft derzeit ein Verbot der Nazi-Kundgebung. Der Erfolg dieses Vorhaben kann in Zweifel gezogen werden.
Nach dem Kooperationsgespräch wird Klarheit über Ort und Uhrzeit der Kundgebung und somit auch der Proteste dagegen gegeben sein. Dem Aktionsnetzwerk liegt bis dato die Information vor, dass die Nazis sich zwischen 11 und 14 Uhr auf dem Augustusplatz versammeln wollen.

Die seit 12. Juli durch das Bundesgebiet laufende Tour der NPD wird durch massive Proteste begleitet. Erst gestern demonstrierten in Nürnberg 250 Menschen gegen die dortige Kundgebung der NPD. Von einem positiven Effekt für die Partei und ihre nationalistisch-rassistische Propaganda kann also nicht gesprochen werden. Damit dürften die MacherInnen der Deutschlandtour allerdings auch nicht ernsthaft gerechnet haben. Ihr Erfolg bemisst sich vielmehr im Skandalisieren der Proteste und dem Einnehmen der altbekannten Opferrolle.

Haltet euch auf dem Laufenden. An dieser Stelle wird es aktuelle Infos geben! Seid flexibel und kreativ, wie auch in den Vorjahren! Nazis keinen Raum geben!