UPDATE – Auf nach Döbeln! Den Nazis am 6.11.2010 entgegentreten.

Das Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz ruft auf am kommenden Samstag, 6.11.2010 mit nach Döbeln (Landkreis Mittelsachsen) zu kommen und sich dem Aufmarsch der „Nationalen Sozialisten Döbeln“ entgegenzustellen.

5.11.2010 Nazis klagen gegen Verbot. Ebenso gehen die VeranstalterInnen der Gegenkundgebungen an der Lindenallee, an der Mastener Straße, Sternplatz und Wettiner Platz gegen die Verbote ihrer Kundgebungen vor. Infos über die Entscheidungen des Landgerichtes Chemnitz . Das Bündnis bittet weiterhin am morgigen Samstag, 6.11. nach Döbeln zu kommen. Zentraler Sammelort wird – je nach Entscheidung des Gerichtes – die Lindenallee sein. Das Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz trifft sich am Samstag um 9 Uhr am Infopunkt im Leipziger Hauptbahnhof zur gemeinsamen Abreise nach Döbeln. Kommt zahlreich und pünktlich!

4.11.2010 * Nazidemo und Gegenkundgebungen verboten. Keine Entwarnung! Nazis könnten Rechtsmittel einlegen und/ oder Spontandemos veranstalten! Haltet euch auf dem Laufenden [Artikel in der LVZ vom 4.11.2010]

Gemeinsam mit dem Bündnis “Döbeln für eine aktive Demokratie“ ruft das Aktionsnetzwerk dazu auf sich am Samstag ab 10 Uhr auf der Kundgebung in der Lindenallee direkt am Bahnhof (dem Startpunkt der Nazis) zu versammeln. Im Stadtgebiet sind zahlreiche weitere Kundgebungen angemeldet. Bis dato ist die Route der Nazis nicht bekannt.

INFORMATIONEN AUS DÖBELN: http://buendnisdoebeln.blogsport.de

AUFRUF

Den Nazis keinen Meter!

Das Bündnis „Döbeln für eine aktive Demokratie“ ruft auf, sich am kommenden Samstag, den 6.11.2010 dem Aufmarsch der „Nationalen Sozialisten Döbeln“ entgegenzustellen.

Nachdem die Nazis im November der beiden Vorjahre in unserer Stadt relativ ungestört demonstrieren konnten, soll ihnen dies in diesem Jahr nicht gelingen! Der Aufmarsch unter dem Motto „Steht auf gegen die Übermacht der Demokraten – Nationalen Sozialismus durchsetzen!“ ist ein deutlicher Angriff auf unsere demokratischen Grundrechte und unsere demokratisch verfasste Gesellschaft. Wir laden alle Döbelner Bürger ein, sich an unserem friedlichen, kreativen und entschlossen Protest zu beteiligen. Gleichzeitig erklären wir uns solidarisch mit allen Menschen, die an diesem Tag friedlich ihren Unmut über den Neonaziaufmarsch an verschiedenen Orten in Döbeln zum Ausdruck bringen.

Döbeln gilt den Nazis als Auftakt einer Demo-Kampagne in Südsachsen. Seit Mitte Oktober versucht das Freie Netz im Landkreis Leipzig Ähnliches: an bereits vier Wochenenden fanden in verschiedenen Kleinstädten Kundgebungen unter dem Motto „Unsere Heimat stirbt!“ statt. Diese wurden jeweils kurzfristig angemeldet.

Auch die Demonstration in Döbeln ist erst seit dem 21.10. bekannt. Die Aktivitäten der hiesigen Szene haben sich in der letzten Zeit qualitativ und quantitativ verstärkt: erinnert sei an die beiden Brandanschläge im Juli und August diesen Jahres. Einmal betraf es die Autos von MitarbeiterInnen des soziokulturellen Vereins Treibhaus e.V.,einmal wurde ein Transparent am Treibhaus angezündet. Wir laden deshalb Alle ein, die unseren Aktionskonsens des friedlichen und kreativen Protestes teilen: Zeigt euch solidarisch und kommt mit nach Döbeln! Wir wollen die Neonaziaufmärsche nicht nur in Großstädten verhindern, sondern insbesondere im ländlichen Raum, wo sie sich sicher und ungestört fühlen!

Wir wollen keinen antidemokratischen und menschenverachtenden „nationalen Sozialismus“ sondern eine offene, pluralistische und demokratische Gesellschaft, in der soziale Rechte jedem und jeder zustehen! Steht mit uns zusammen am 6.11.2010 dafür ein!

INFORMATIONEN AUS DÖBELN: http://buendnisdoebeln.blogsport.de