Empfehlungen des Aktionsnetzwerkes Leipzig nimmt Platz

* Kommt zu den Infopunkten im Norden UND Zentrum * Vertraut nur sicheren Informationsquellen * Kommt gemeinsam mit FreundInnen und Bekannten

Die Neonazis sind mit ihrer Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht gescheitert. Nach eigenen Angaben haben sie nun das Bundesverfassungsgericht angerufen. (dazu: Artikel in der LIZ, 15.10.2010)
Sie empfehlen weiterhin nicht auf die Kundgebung am Hauptbahnhof zu kommen und am Morgen des 16.10.2010 in Absprache mit den Veranstaltern mögliche alternative Anlaufpunkte zu nutzen.
Wir erwarten daher, dass es zu unerwarteten Bewegungen der Neonazis kommen könnte.

Da es also nicht ausgeschlossen ist, dass a) die Nord-Route der Nazis per Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes kurzfristig zustande kommt und b) unerwartete Aufläufe anreisender Nazis stattfinden,empfehlen wir weiterhin die Infopunkte des Aktionsnetzwerkes im Norden (Kundgebung Mottelerstraße/ Kasseler Straße) sowie im Zentrum (Wintergartenhochhaus und Hallisches Tor) anzulaufen. An diesen Punkten wird es regelmäßig Informationen und Handlungsempfehlungen geben.

Laßt uns den Nazis morgen gemeinsam und gewaltfrei entgegentreten. Kommt in größeren Gruppen und vertraut nur verifizierten Informationen (WAP-Ticker, Twitter, Infotelefon sowie Durchsagen an Lautsprecherwagen und Megaphonen).

2 Gedanken zu „Empfehlungen des Aktionsnetzwerkes Leipzig nimmt Platz“

  1. Für all diejenigen, die der Meinung sind, sowas wie schlechtes Wetter existiere nicht (es sei alles nur eine Frage der Kleidung): Fahrraddemo “Braun ist nur mein Reifenabdruck”. Abfahrt 10.30 Uhr am Johannisplatz. Ziel Coppiplatz. Viel Erfolg!

Kommentare sind geschlossen.